Kategorie-Archiv: Allgemein

Nominierungen für den INTHEGA-
Preis DIE NEUBERIN 2020

Wir freuen uns sehr, dass für das Jahr 2020 gleich 4 Produktionen des EURO-STUDIOs Landgraf für den begehrten INTHEGA-Preis „Die Neuberin“ nominiert wurden!

  • AUS DEM NICHTS nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin (buchbar 2020/21 und 2021/2022)
  • »KUNST« von Yasmina Reza (nominiert bereits 2017 und 2019; buchbar zum letzten Mal 2020/21)
  • EIN AMERiKANER IN PARIS Musical von George und Ira Gershwin
  • HEISENBERG Schauspiel von Simon Stephens

Angebote
unter Corona-Bedingungen

Wenn man wie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim Europakonzert der Berliner Philharmoniker Kunst und Kultur nicht als verzichtbare Nebensachen betrachtet, sondern grundsätzlich als »Lebensmittel«, wird es langsam wieder Zeit, Geist und Seele mit Theaternahrung zu versorgen. Hier finden Sie eine Auswahl neuer bzw. bewährter Produktionen, die nicht nur in Hinblick auf ihren geringen Personalaufwand besonders Corona-tauglich, sondern auch ab sofort spiel- und buchbar sind.


NEU SCHAUSPIEL

Produktion Kunstfest Weimar
(Künstlerische Leitung: Rolf C. Hemke) /
EURO-STUDIO Landgraf
ENDLOSE AUSSICHT
Schauspiel von Theresia Walser
Einzeltermine nach Absprache in der ganzen Spielzeit möglich

Jona sitzt schon seit Wochen auf einem Kreuzfahrtschiff in ihrer Einzelkabine ohne Fenster fest und versucht mit Hilfe ihres Smartphones zur Außenwelt Kontakt zu halten: Lebenszeichen und Berichte von einem Schiff, das auf dem Meer herumtreibt wie ein riesiger fauler Backenzahn… – Das neueste Stück der erfolgreichen Dramatikerin Theresia Walser (auch Regie) wird von der bekannten Schauspielerin Judith Rosmair sowie dem für das Videodesign verantwortlichen DOCUMENTA-Künstler Theo Eshetu zum Leben erweckt und feiert am 3. September 2020 beim Kunstfest Weimar Uraufführung.


NEU ENTERTAINMENT 

Produktion Y2D Productions
LEO
Eine non-verbale Physical Comedy Show von und mit Tobias Wegner
Einzeltermine nach Absprache in der ganzen Spielzeit möglich

Diese preisgekrönte Ein-Mann-Show ist ein überraschendes, witziges, surreales und berührendes Stück, das mit Hilfe des cleveren Zusammenspiels von Live-Performance und Videoprojektion mit unserer Wahrnehmung spielt.


NEU BALLETT / TANZ
unter Berücksichtigung der aktuellen Auflagen für Tanz 

Produktion Bayerisches Junior Ballett München
(ehem. Bayerisches Staatsballett II)
BEETHOVEN- UND ORFF-PROGRAMM
neoklassisch / zeitgenössisch
Einzeltermine nach Absprache in der ganzen Spielzeit möglich

Das Beethoven- bzw. Orff-Gedenkjahr 2020 inspirierte Jörg Mannes und Martina La Raggione zu neuen Choreografien zu Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 und Carl Orffs „Tanzende Faune“. Uraufführung ist am 1. November 2020 in der Bayerischen Staatsoper München.


SCHAUSPIEL

Produktion EURO-STUDIO Landgraf
OSKAR UND DIE DAME IN ROSA
Schauspiel von Eric-Emmanuel Schmitt
Mit Doris Kunstmann
3. INTHEGA-Preis DIE NEUBERIN 2007
Einzeltermine nach Absprache in der ganzen Spielzeit möglich


CROSSOVER

Produktion Schlosspark Theater Berlin/Ruhrfestspiele Recklinghausen/
Théâtre National du Luxembourg/TONART Ulrich Gebauer
HERZLEID LOS
Ulrich Gebauer spielt, spricht und singt Erich Kästner
Ein musikalisch-literarischer Kästner-Abend
Einzeltermine nach Absprache in der ganzen Spielzeit möglich


CROSSOVER

Produktion EURO-STUDIO Landgraf
UDO JÜRGENS
Eine Hommage an sein Leben und seine größten Hits
Mit Christian Mädler, Gudrun Schade und Live-Band
ca. 2.  – 30. November 2020
ca. 15. April – 15. Mai 2021
weitere Termine auf Anfrage

Corona-Gedanken:
Gesund bleiben, nach vorn denken

Noch vor kurzem hätte sich niemand träumen lassen, wie schnell das gesellschaftliche Leben – und das sichtbare Theaterleben – zum Stillstand kommen kann. Die Arbeit hinter den Kulissen geht allerdings auch in Zeiten der Vorstellungs- und Tourneeabsagen weiter. Für die Vorbereitung der jeweils neuen Spielzeit benötigen wir rund anderthalb Jahre. Wie sind die finanziellen Hürden zu umschiffen, wie ist der Bestand zu sichern und allen Mitarbeiter*innen, Kund*innen, Zuschauer*innen gerecht zu werden? Das sind Fragen, die wir vermutlich erst etwas später wirklich beantworten können. In der Zwischenzeit planen wir mit dem Unplanbaren und richten unsere Hoffnungen auch auf eine Zeit danach, z.B. auf die Spielzeit 2021/2022 – unseren vorläufigen Spielplan möchten wir hier im Mai 2020 veröffentlichen.

Wenn wir etwas aus der Krise lernen können, dann doch am besten dies: dass wir alleine zu schwach und ausgeliefert sind, gemeinsam aber stark. Zukunft kann – in Anknüpfung an die Rede des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier vom 11.04.2020 – eben nicht nach dem Motto »jeder für sich, Ellbogen raus« gelingen, sondern nur durch Solidarität und Gemeinschaft. Wir sind zuversichtlich, dass wir gemeinsam eine Zukunft haben und bedanken uns bei allen unseren Kund*innen und Zuschauer*innen, die uns die Treue halten, bei allen unseren Künstler*innen und Mitarbeiter*innen, die mit uns dafür arbeiten, die Vielfalt des kulturellen Angebots in der Fläche zu erhalten bzw. wieder aufleben zu lassen. Die Einzigartigkeit der deutschen Theaterlandschaft ist schützenswert. Bleiben Sie gesund!