Heiße Zeiten

Pakat "Heisse Zeiten" Tournee 2015EURO-STUDIO / Theater im Rathaus Essen
HEISSE ZEITEN
Wechseljahre – Weiblich, 45plus – na und!?!
Ein musikalisches Hormonical
Wiederholungstournee
Mit
Musikeinspielung

ca. 20.03.2017 – 02.04.2017

www.heissezeiten.eu

Text: Tilmann von Blomberg
Arrangements: Carsten Gerlitz
Liedtexte: Bärbel Arenz

Regie: Katja Wolff
Musikalische Einstudierung: Carsten Gerlitz
Musikalische Leitung der Musikeinspielung: Patricia Martin
Choreographie: Betty Dir
Bühnenbild: Susanne Füller
Kostüme: Heike Seidler

Lichtkonzeption: Rolf Spahn
Video-Layout: Rolf Spahn, Susanne Füller
Videoanimation: Zoltan Labas

Mit Angelika Mann / Eva Brunner (Die Hausfrau), Michaela Hanser / Martina Mann (Die Vornehme), Charlotte Heinke (Die Karrierefrau), Susanne Eisenkolb / Nicole Rößler (Die Junge)*

Band: Doro Gehr / Bettina Koch / Carolyn del Rosario (Keyboard / Musikalische Abendleitung), Katrin Schüler-Springorum / Silke Fell (E-Gitarre), Maike Scheel / Berit Jung (E-Bass), Karoline Körbel / Uta Wagner / Larissa Scharnofske (Schlagzeug)*

* Darstellerinnen, Musikerinnen und Musikalische Abendleitung können je nach Spielort variieren. Die Vertragsverhandlungen sind noch nicht abgeschlossen. 

Legendäre Songs und Evergreens aus den 1970er bis 1990er Jahren

Szenenfoto "Heiße Zeiten" (Foto: Bernd Böhner) Szenenfoto "Heiße Zeiten" (Foto: Bernd Böhner)

Begeisterung pur – von der ersten bis zur letzten Minute!
Ob in der Großstadt, in kleineren oder mittelgroßen Orten bei unserem Erfolgsmusical herrscht „von Beginn an Hochstimmung“ (Marielouise Scharf, Amberger Zeitung, 13.10.2011). Am Flughafen treffen die Karrierefrau, die Vornehme, die Hausfrau und die Dauerverlobte aufeinander. Sie eint ein Schicksal, denn sie befinden sich in den Wechseljahren bzw. kurz davor. Wenn diese Damen dann mit jeder Menge Augenzwinkern loslegen, bleibt kein Frauen-Thema mehr tabu! Zu legendären Songs mit viel Humor gespickten, neuen deutschen Texten rocken die Ladies im Hormonrausch über die Bühne. Für die überwältigende Stimmung sorgt auch die Flugbegleiterinnen-Liveband. Ein unwiderstehlicher Spaß – auch für männliche Besucher…


Pressestimmen

Und einer der Männer im Publikum meinte am Ende: „Heute habe ich einiges über die Wechseljahre gelernt und mich köstlich amüsiert.“
Pia Mix, Traunreuter Anzeiger, 20.1.2015

Selten wurde dem heißen Thema Klimakterium so viel gute Laune untergejubelt.
Die Entscheidungsfindung der vier temperamentvollen Schauspielerinnen, die auch noch richtig gut singen, wurde witzig und spritzig von Katja Wolff in Szene gesetzt.
Petra Bail, Esslinger Zeitung, 27.05.2014

Insgesamt verpackt die Revue das Bild der Frauen im besten Alter derart augenzwinkernd, dass es einfach Vergnügen bereitet, diesen Spaß zu verfolgen. Allein vom Mitklatschen und Mitfiebern wird es auch den Zuschauern durchaus heiß. So bekommt der Titel gar noch eine doppelte Bedeutung.
Arnim Bauer, Ludwigsburger Kreiszeitung, 27.05.2014

„Heiße Zeiten“ mit einem hinreißenden Damen-Quartett sorgte in einer flotten Inszenierung von Katja Wolff mit einem Tabu-Thema für einen turbulenten Theaterabend. Vermeintliche Wechseljahressorgen konnten bei diesem Theaterspaß weggelacht werden. Für diesen „Klimakteriumskracher“ mit Aussicht auf „wechselhaft“ gab es stehenden Applaus.
Liss Steeger, Rheinische Post, 14.5.2014

Theater-Frauen-Power der Extraklasse
Selten wurde in einer Star-Theater-Aufführung in der Wandelhalle so herzhaft und lautstark gelacht (…). Zwei Stunden lang erlebten vor allem die hellauf begeisterten Zuschauerinnen – mit ihnen auch Männer im Saal – ein Feuerwerk von Zoten und Kalauern, von flotten Songs zu bekannten Melodien mit neuen Texten.
Werner Senzel, Waldeckische Allgemeine, 13.5.2014

Unterhaltung par excellence!
Das Musical riss die Zuschauerinnen und auch die Zuschauer zu regelrechten Beifallsstürmen hin. Frauenpower pur.
Susanne Dirking, Münsterland Zeitung, 18.04.2013

Jubelstürme für die fantastischen Vier
Ein heißes Thema beschert einen heißen Abend: Jubelstürme und Freudenjauchzer aus gut 600 Frauenkehlen begleiten die kultige Aufführung des lebensklug-vergnüglichen Musicals.
Mit verblüffender Präzision sowie mit untrüglichem Gespür für Komik mit doppeltem Boden und für die Kunst des Pointensetzens hat Katja Wolff das Musical inszeniert. Die Aufführung ist unverbraucht, geistvoll-pfiffig, frivol-frech und auch ein wenig sentimental-besinnlich.
Christoph A. Brandner, Fuldaer Zeitung, 24.4.2013

Das Musikalische Kabarett ließ die Zuschauer im ausverkauften Saal toben
Mit viel Herzblut und mitreißenden Songs der 1960er bis 90er Jahre rockt das vierköpfige Ensemble die Bühne.
Monika Köhler, Heilbronner Stimme, 20.7.2013

Im Fritz-Remónd-Theater Frankfurt macht ein hinreißendes Damen-Quartett Tilmann von Blombergs peppig-poppiges Musical zum Genuss. Starker Beifall für eine flotte Inszenierung. Die Besetzung überzeugt darstellerisch wie musikalisch. Hin!
Markus Terharn, Offenbach-Post, Frankfurt, 14.01.2012

Ein heiterer Abend mit durchschlagenden Stimmen und gnadenlos komisch
Die Schauspielerinnen und Sängerinnen führen erfolgreich den Beweis für ihre Behauptung, Frauen seien „das stärkere Geschlecht. Jede ist auf ihre Art hinreißend. Aber am hinreißendsten ist die Berliner Rocksängerin und Kabarettistin Angelika Mann als Hausfrauenherz mit Schnauze.
Claudia Schültke, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.01.2012

Endlich ist gesagt worden, was viele Frauen schon lange wissen, „Die Wechseljahre sind nicht das Tor zu Unterwelt“. Nur so humorvoll wie das ausschließlich weibliche Ensemble des Klimakterium-Musicals „Heisse Zeiten“ hat es noch niemand gesagt. Die vier in der Flughafenhalle spielten gekonnt auf der Klaviatur der weiblichen Gefühlswelt; komisch, ernst, bissig und nachdenklich.
Christina Röttenbacher, Mittelbayerische Zeitung, 15./16.10.2011

Das hormonelle Auf und Ab kommt in der peppigen Inszenierung von Katja Wolff voller Witz, Trotz und Ironie rüber, vor allem, weil ein blendend aufgelegtes Ensemble an Musicaldarstellerinnen für stimmstarke Frauenpower sorgt. Das Publikum ist begeistert und bejubelt das Quartett enthusiastisch.
Roswitha Frey, Badische Zeitung, 18.01.2011

Mit dem „Klimakteriumskracher“ glückt ein temperamentvoller Start in die neue Saison.
Nach diesem Abend haben die Wechseljahre ihren Schrecken verloren.
Marielouise Scharf, Amberger Zeitung, 20.09.2010

Musical holt Tabu-Thema ans Tageslicht – Publikum begeistert
Katja Wolff inszenierte das Stück liebevoll und ehrlich. Keine Figur wird ins Lächerliche gezogen, jede ist für sich liebenswert und findet zum Schluss ihre persönliche Lösung, mit der sie glücklich ist. Dem EURO-STUDIO Landgraf ist mit dem Musical von Tilmann von Blomberg ein Stück gelungen, das den Nerv der Zeit trifft, und sicher noch viele ausverkaufte Hallen erleben wird.
Ingrun Waschneck, Buxtehuder Tageblatt, 25.09.2010

Aktualisiert am