Udo Jürgens

Uraufführung
EURO-STUDIO Landgraf
UDO JÜRGENS
Eine Hommage an sein Leben und seine größten Hits

ca. 02.11.2020 – 30.11.2020
ca. 15.04.2021 – 15.05.2021

Mit Live-Band

Udo Jürgens © Max Kohr

Die ultimative Udo-Jürgens-Show
Mit über 105 Millionen verkauften Tonträgern, mehr als 1000 komponierten Liedern, über 50 veröffentlichten Alben und einer länger als sechs Jahrzehnte andauernden Karriere ist und bleibt Udo Jürgens einer der ganz Großen. Showbusiness-Stars wie Sammy Davis jr., Shirley Bassey oder Bing Crosby sangen seine Songs, Millionen euphorisierter Fans versetzte er regelmäßig weltweit bei seinen Konzerten in Rauschzustände. Und obwohl der leidenschaftliche Künstler im Dezember 2014 unerwartet von der Bühne des Lebens abtreten musste, bleiben der Nachwelt seine wundervollen Kompositionen erhalten – und machen ihn unsterblich. Die Produktion nimmt uns mit auf eine Reise durch Leben und Liedschaffen des unvergessenen Entertainers. Begleitet von einer erstklassigen fünfköpfigen Band interpretieren die Darsteller einfühlsam und authentisch die Songs und Duette des großen Künstlers.

Herausgekommen ist eine mitreißende und berührende Udo-Jürgens-Hommage mit großen Hits wie u. a. „Siebzehn Jahr, blondes Haar“, „Aber bitte mit Sahne“, „Mit 66 Jahren“, „Ich war noch niemals in New York“, „Merci Chérie“, „Vielen Dank für die Blumen“, „Ein ehrenwertes Haus“, „Immer wieder geht die Sonne auf“, „Griechischer Wein“, „Liebe ohne Leiden“, „Mein Vaterland“ uvm.
Ein nostalgisch-packender Abend für alle Udo-Jürgens-Fans und solche, die es werden wollen…

Weltstar UDO JÜRGENS
Udo Jürgens gehörte mit seiner vielseitigen Mischung aus anspruchsvollem Schlager, Chanson und Popmusik zu den ganz Großen der deutschsprachigen Unterhaltungslandschaft. Über sechs Jahrzehnte lang war er als Sänger, Entertainer und Komponist erfolgreich. Viele seiner Kompositionen entwickelten sich zu Evergreens oder – wie der Hit „Griechischer Wein“ in Griechenland – zu regelrechten Volksliedern. Im Lauf seiner Karriere schrieb Udo Jürgens über 1000 Titel, veröffentlichte eine fast unüberschaubare Anzahl von Alben bzw. Singles, verkaufte über 105 Millionen Tonträger und gewann neben anderen Preisen auch zahlreiche Gold- und Platin-Auszeichnungen. Sein Erfolgsgeheimnis lag dabei u. a. in seiner Vielseitigkeit, denn sein musikalisches Schaffen ging weit über das reine Schlager-Genre hinaus, dem er in seinen Anfangsjahren zugeordnet wurde: So waren seine Lieder musikalisch mitreißend und abwechslungsreich geschrieben und seine Texte nicht nur unterhaltsam, sondern durchaus zeitkritisch. Auf Live-Konzerten begeisterte er als Sänger am Klavier Millionen Fans.
Geboren wurde Udo Jürgens am 30.9.1934 unter dem Namen Udo Jürgen Bockelmann im österreichischen Klagenfurt. Als Teil einer Familie aus erfolgreichen Bankern, Politikern und Unternehmern verlebte er seine Kindheit und Jugend mit seinen deutschen Eltern und zwei Brüdern auf Gut Ottmanach in Kärnten und entwickelte schon früh eine Leidenschaft für die Musik. 1948 begann er ein Musikstudium am Konservatorium Klagenfurt und begeisterte sich u. a. für die Musik von Duke Ellington, Count Basie und Benny Goodman. Als Udo Bolán trat er bereits während seines Studiums mit eigener Swing-Band auf; den Künstlernamen Udo Jürgens (abgeleitet aus seinen beiden Vornamen) legte er sich erst später zu. 1950 nahm der 16-Jährige mit seinem Lied „Je t’aime“ an einem Komponisten-Wettbewerb des Österreichischen Rundfunks teil und gewann den 1. Preis. Später textete und komponierte Udo Jürgens auch immer wieder für andere Künstler, u. a. für Shirley Bassey, die mit „Reach for the Stars“ einen Welthit landete, aber auch für Sammy Davis jr. und Frank Sinatra. Erfolgreiche Künstler*innen wie Anneliese Rothenberger, Nancy Wilson, Bing Crosby, Marty Robbins und Al Marino sangen Cover seiner Lieder. In den 1950er und 60er Jahren war Udo Jürgens auch als Schauspieler in deutschen Unterhaltungsfilmen zu sehen (in den 1990ern auch in einigen TV-Serien) – seiner eigentlichen Berufung als Musiker, Komponist und Entertainer blieb er aber immer treu. Sein erster Auftritt beim Eurovision Song Contest (ESC), der damals noch Grand Prix Eurovision de la Chanson hieß, brachte ihm mit dem Titel „Warum nur, warum?“ 1964 den fünften Platz. Der Song wurde in den USA und Großbritannien auf Englisch ebenso erfolgreich wie die deutsche Originalversion, die den ersten Platz der französischen Charts eroberte. Bei seiner zweiten ESC-Teilnahme landete er 1965 mit „Sag ihr, ich lass sie grüßen“ auf Platz vier. Mit dem Titel „Merci Cherie“ gelang ihm schließlich 1966 nicht nur der ESC-Sieg, sondern auch der internationale Durchbruch. 1967 erschien sein erstes Album „Was ich dir sagen will“, das 36 Wochen lang Platz zwei der deutschen Hitliste belegte. Im selben Jahr ging er auch erstmals auf Welttournee; unzählige nationale und internationale Tourneen vor euphorisiertem Publikum sollten folgen. 1978 wurde der Song „Buenos dias, Argentina“ mit der deutschen Fußballnationalelf zum größten Schallplattenhit seiner Karriere. 1973 erlebte Udo Jürgens‘ erstes, auf einem Theaterstück von G. B. Shaw basierendes Musical „Helden, Helden“ in Wien seine Uraufführung; im Hamburger Operettenhaus fand 2007 die Premiere von Jürgens’ zweitem Musical „Ich war noch niemals in New York“ statt. 2004 erschien der gemeinsam mit Michaela Moritz geschriebene autobiografische Roman „Der Mann mit dem Fagott“, der sich wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste hielt. 2011 wurde zur Feier seines 77. Geburtstags der gleichnamige zweiteilige Fernsehfilm ausgestrahlt. 2014 erhielt er rund um seinem 80. Geburtstag u. a. eine eigene Geburtstags-Eurovisionssendung von ZDF/ORF/SF, den Prix du Champagne und den Bauer Star Award für sein Lebenswerk; die österreichische Post AG brachte eine 70-Cent-Geburtstagsbriefmarke heraus. Kürzer treten wollte Udo Jürgens auch mit 80 noch nicht. Doch während einer Tournee-Pause starb er unerwartet am 21.12.2014 bei einem Spaziergang an einem akuten Herzversagen.
Udo Jürgens war zweimal verheiratet. Aus seiner ersten Ehe (1964-1989) mit Erika Meier stammen Sohn John (*1964) und Tochter Jenny (*1967). Außerehelich wurden zwei weitere Töchter geboren: Sonja (*1966) und Gloria (*1994). In zweiter Ehe war er 1999-2006 mit Corinna Reinhold verheiratet. Seit 1977 lebte Udo Jürgens in der Schweiz und nahm neben seiner österreichischen Staatsbürgerschaft 2007 auch die Schweizer Staatsbürgerschaft an.

Aktualisiert am