Festliche Weihnachten

Horst Sohm/Mozart Chamber Orchestra
FESTLICHE WEIHNACHTEN
mit dem MOZART CHAMBER ORCHESTRA
Mit Werken von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach,
Wolfgang Amadeus Mozart, Vitorrio Monti u. a.

ca. 08.12.2020 – 20.12.2020

Mit Solisten und dem Mozart Chamber Orchestra
Musikalische Leitung: Horst Sohm

Mozart-Chamber © Roksana Lewandowska-Schmidt

Das Mozart Chamber Orchestra
Das Ensemble entwickelte sich aus der Freundschaft von Musikern aus Polen, Spanien und Deutschland – vor allem aber durch die Initiative des internatio¬nal tätigen deutschen Dirigenten Horst Sohm, der sich seit vielen Jahren für gemeinsame Konzerte und Tourneen europäischer Musiker in Europa einsetzt. Einige Instrumentalisten des Mozart Chamber Orchestras spielen auch in verschiedenen Sinfonieorchestern, z. B. in Barcelona, in der Opera und Philharmonie von Bydgoszcz (Bromberg) oder im Wagner Festival Orchester. Die aktuelle Besetzung des Ensemblew besteht aus hochtalentierten Musikern, die die wichtigsten Musikepochen beherrschen und so stilgerechte und leidenschaftliche Aufführungen realisieren. Das Orchesterrepertoire umfasst Werke von Barock und Klassik bis zur Moderne und deckt alle wichtigen Instrumen¬talkonzerte ab – bis zu den Symphonien von Haydn und Mozart. Das Orchester konzertiert mit Solisten von internationalem Ruf, gab bereits zahlreiche Konzerte in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Polen, in der Tschechischen Republik und der Slowakei. In den Jahren 2016 und 2017 absolvierte das Orchester unter der Leitung von Horst Sohm äußerst erfolgreiche Spanien- und Deutschland-Gastspielreisen. Für 2019 sind Tourneen durch Südkorea und China in Planung.

HORST SOHM
Der Dirigent stammt aus Immendingen an der Donau und begann früh mit Gitarren-, Klavier- und Orgelunterricht. Sein Musikstudium (Konzertgitarre, Dirigieren, Orchesterleitung, Oboe) absolvierte er 1974-1978 an der staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen. Gleichzeitig gab er zahlreiche Konzerte mit dem Freiburger Kammermusikensemble und besuchte internationale Meisterkurse. Seine weitere Ausbildung erhielt er am Conservatoire von Paris. Dort gewann er 1979 den ersten
Preis beim internationalen Wettbewerb der Pariser Konservatorien. Es folgen interessante und lehrreiche Jahre in Paris mit einer vielseitigen und lehrreichen Konzerttätigkeit. Schon als Musikstudent machte er sich einen Namen im spanischen Cadaqués und bekommt dort Einladungen als Gitarrist beim weltberühmten Salvador Dali, der äußerte: »Sohm spielt nicht nur, er malt mit Musik«. Nach einer erfolgrei¬chen Tournee 1981 durch 18 spanische Städte spielte und dirigierte Sohm bald bei renommierten Musikfestspielen wie Grec-Barcelona, Gerona, Valencia, Santiago de Compostela, Festival Santander, Paris und dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Ausgedehnte Tourneereisen führten ihn durch zahlreiche europäische Länder, durch ganz Südamerika und nach Asien. 1990, nach einem Konzert im Europaparlament, wurde er vom Europarat in Strasbourg zum Ehrenmitglied der europäischen Bewegung ernannt. 1992, anlässlich der Ankunft der olympischen Flamme in Ampurias (Olympiade Barcelona-92) war spielte er die Welturaufführung des „Concierto de Ampurias“ mit dem Palau de Música Catalana/Barcelona Orchester. Horst Sohm dirigierte seit 1991 zahlreiche Internationale Orchester, u. a. das Ferenc Erkel Orchestra Budapest, Solistas de Varna, Capella Istropolitana, das Vivaldi Orchester Paris und die Sinfonieorchester von Lodz, Stettin und Torun. In den Jahren 2001 bis 2014 kamen das Berliner Kammerorchester, die Artur Rubinstein Philharmonie, das French Chamber Orchestra Paris, das Spanish Chamber Orchestra, das Strauss Chamber Orchestra und das Haydn Festival Orchester hinzu. Vier erfolgreiche Tourneen führten Sohm durch Südkorea. Umfangreiche CD-Aufnahmen, und Hunderte Musikvideos mit Horst Sohm & Orchester sind auf seinem erfolgreichen Youtube-Kanal „MuslcArtstrings“ zu hören. Im Herbst 2005 war Horst Sohm mit der Tanz-Show „Colores de Espana – Eine Kastagnetten-Sinfonietta“ mit dem Orquestra Ciudad de Linea aus Gibraltar/Cadiz bei der Konzertdirektion Landgraf auf Tournee. Unvergesslich magische Momente entwickelten sich aus der Verschmelzung seines wie immer sorgfältigen, sehr differenzierten Dirigats von Werken klassischer (spanischer) Komponisten wie de Falla, Albéniz, Sarasate, Bizet, Bocherini mit dem rhythmischen Klang der Flamenco-Kastagnetten-Virtuosin Ana Casas und ihrer Company.

Aktualisiert am