Schlagwort-Archiv: Auszeichnung

Zwei INTHEGA-Preise
„Die Neuberin“ 2022

Die Hoffnung, einen INTHEGA-Preise zu bekommen, ging gleich doppelt in Erfüllung! Und dann auch noch mit den ersten beiden Preisen! Wir bedanken uns bei allen Gastpielpartnern, die die Vorstellungen gebucht und ihnen – weil sie ebenso begeistert waren wie wir – ihre Punkte gegeben haben.

2.INTHEGA-Preis 2022: "Fräulein Julie"Nach „ROT“ (2014) wurde mit „Fräulein Julie“ zum zweiten Mal eine Aufführung deskünstlerischen Dream-Teams Dominique Horwitz/Torsten Fischer (mit dem auch Judith Rosmair schon oft zusammengearbeitet hat) mit dem 2. INTHEGA-Preis prämiert.

1.INTHEGA-Preis 2022: "Dinge, die ich sicher weiß"Eine ähnlich langjährige Kooperation wie mit dem Renaissance-Theater Berlin verbindet uns auch mit dem Ernst Deutsch Theater Hamburg. Und als wir gefragt wurden, ob wir das jetzt mit dem 1. INTHEGA-Preis ausgezeichnete humorvoll melancholische Stück „Dinge, die ich sicher weiß“ (ein Glücksfall für das Theater) übernehmen, haben wir sofort zugestimmt.

Alle an den INTHEGA-Preisen beteiligten Künstler haben wir angerufen, und alle haben sich auch riesig über die Auszeichnung gefreut. Nur das nominierte „Extrawurst“-Ensemble war natürlich traurig.

Wir freuen uns auch darüber, dass der dritte Preis, zu dem wir herzlich gratulieren, an ein Stück von Daniel Kehlmann gegangen ist. Seit Dezember 2018 (zuletzt im Dezember 2023) ist sein fesselndes, 2019 mit dem 2. INTHEGA-Preis ausgezeichnetes Stück „Heilig Abend“ bei uns im Spielplan. Auch in diesem Stück stellt Kehlmann Fragen, die zum Weiterdenken zwingen. Durch die nach der Aufführung geführten Publikumsgespräche mit Jacqueline Macaulay und Wanja Mues wurden immer wieder andere, auch durch Tagesaktualität bedingte, spannungsreiche Aspekte entdeckt.

Eine präzise erarbeitete Aufführung bietet den Produzenten, den Künstlern und den Veranstaltern für ca. zwei Stunden eine Atempause in dem seit dem 24. Februar durch Unsicherheit zerbrechlich gewordenen, in den Auswirkungen noch gar nicht überschaubaren Leben. Die Preise machen Mut zum Planen.

Dafür danken wir Ihnen
Joachim Landgraf und alle Mitarbeiter

Zu allen Produktionen gibt es Fotos und Kritiken auf diesen Seiten.

Birgit und Joachim Landgraf: INTHEGA-Sonderpreis 2021 für ihr Lebenswerk

Im Rahmen der Preisverleihung auf dem diesjährigen INTHEGA-Theatermarkt am 11. Oktober 2021 war es für die Konzertdirektion Landgraf gleich doppelt spannend: Zum einen erhielten Birgit und Joachim Landgraf den Sonderpreis des INTHEGA-Vorstands 2021 für ihr Lebenswerk und ihr Engagement für das Gastspieltheater. Diese Ehrung spiegelt den Erfolg der Konzertdirektion Landgraf wieder. Dank ihrer unermüdlichen Arbeit sind seit über 75 Jahren mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern sowie einer kaum mehr greifbaren Zahl an Inszenierungen der Bereiche Schauspiel, Musical, Oper, Operette, Crossover, Entertainment und Tanz entstanden und aufgeführt worden. Seit 1985 hat die Konzertdirektion Landgraf 60 INTHEGA-Preise und mehrere Dutzend Nominierungen erhalten.

Birgit und Joachim Landgraf 211011 Inthega Theatermarkt

Birgit und Joachim Landgraf 211011 Inthega Theatermarkt

Preisverleihung 211011 Inthega Theatermarkt

Und zum anderen wurde Frau Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien, für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Veranstalter mit Gastspieltheatern mit dem außerordentlichen Ehrenpreis „DIE NEUBERIN“ 2021 der INTHEGA ausgezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass das Programm „NEUSTART KULTUR – Theater in Bewegung“ seit 2020 maßgeblich zur Aufrechterhaltung kultureller Veranstaltungen im ländlichen Raum in über 300 Kommunen Deutschlands beiträgt!

Staatsministerin Monika Grütters 211011 Inthega Theatermarkt