Steam

SONICS, Italien
STEAM 

Musikalisch-poetische Akrobatik-Show
Der Nachfolger zum großen Erfolg von DUUM
Idee und Künstlerische Leitung: Alessandro Pietrolini

Choreografie: Alessandro Pietrolini, Federica Vaccaro
Musik: Ruggiero Mascellino

ca. 26. November – ca. 15. Dezember 2022

Mit Akrobat*innen der Company SONICS

Kostüme: Ileana Prudente, Irene Chiarle
Licht und Spezialeff ekte: Luca Perrone,
Alessandro Pietrolini
Ausstattung: Cristiano Spadavecchia,
Mimmo Caforio, Vitor Dias,
Alessandro Pietrolini
Leitung Veranstaltungstechnik: Vitor Dias

STEAM – eine traumhafte Reise
STEAM heißt die neueste und überraschendste Erfindung von SONICS, die mit Intelligenz und Kreativität einzigartige Technologien und Luftakrobatik zu Momenten reiner visueller Poesie verbindet. Locker an Elemente der »Steam Punk«-Strömung anknüpfend, verschränkt SONICS athletische und visuelle Herausforderungen mit spektakulärer Luftakrobatik und Spezialeffekten. Diese sind wie geschaffen für den Einsatz der einzigartigen mechanischen Geräte und Utensilien, mit denen die Sonics-Artisten durch die Lüfte fliegen, die sie gemeinsam für ihre Shows entwerfen und bauen lassen und die zu ihrem Markenzeichen geworden sind.

»SteamPunk« steht für das nostalgische Ambiente der Show, benannt nach einem Kunstgenre, das moderne und futuristische Szenerien mit technischen Visualisierungen im Stil des viktorianischen Zeitalters verschmelzt, wodurch ein bezaubernder Retro-Look der Technik entsteht. „STEAM“ handelt vom Reisen und von der Sehnsucht danach. Eine zufällig zusammengewürfelte Gruppe trifft sich an einer Aerostation“, dem Startpunkt ihrer Reise mit dem innovativsten und modernsten Luftschiff aller Zeiten. Ein Zwischenfall verhindert die Abreise und die Wartezeit ist angefüllt mit allerlei seltsamen Begegnungen und Abenteuern, die die Akrobaten mit ihren spektakulären Choreografien zum Leben erwecken. Jede einzelne Nummer erzählt ein Stück der Geschichte, wobei nur der Tanz in den Lüften die unterschiedlichsten Persönlichkeiten charakterisiert und ihre Beziehungen, Freundschaften und Liebesgeschichten sichtbar werden lässt.

Durch die spektakuläre Luftakrobatik ihrer fantasiereichen, anspruchsvollen Performances ist SONICS ein Erfolgsgarant für jeden Spielplan.

Die Company
Seit einigen Jahren lassen die Artist*innen der 2001 gegründeten italienischen Zirkustruppe SONICS mit ihrem musikalisch-poetischen Mix aus Theater, mit ihrer der Schwerkraft
trotzenden, hohe Ansprüche an das Können der Künstler stellenden, atemberaubenden Luftartistik, das begeisterte Publikum staunen und jubeln. Und das nicht nur in ihrem Heimatland, sondern auch bei den zahlreichen internationalen Auftritten. SONICS haben in über 30 Ländern mehr als 1.000 Shows aufgeführt, u. a. beim weltweit größten Kulturfestival, dem Fringe Festival in Edinburgh, 2006 bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele, 2012 bei der Eröffnung der Fußball-EM in Kiew oder 2019 als Gewinner des Weekly Award beim Adalaide Fringe Festival.

Mit ihrem Programm „DUUM“ war SONICS bereits 2017 mit der Konzertdirektion Landgraf auf Tournee. Wie bei „DUUM“ sorgen auch bei „STEAM“ die ein Höchstmaß an Präzision fordernden Bewegungsideen der akrobatischen Bravournummern, die poetischen witzig originellen Kostüme, die ideenreichen Dekorationen und die spektakuläre, aufwendige Bühnenmaschinerie mit zahlreichen beeindruckenden Lichteffekten für Aufsehen. SONICS verbinden Athletik mit Poesie, Stärke mit Leichtigkeit, Tanz mit Akrobatik. Von den Choreografien über das Bühnenbild bis hin zu Kostümen, Spezialeffekten und Makeup – alles entsteht in Gemeinschaftsarbeit. Die speziellen außergewöhnlich verblüffenden Fluginstrumente, die nach Vorgaben der Künstler gebaut werden, sind zum Markenzeichen der Company geworden.


Pressestimmen zur „DUUM“ -Tournee

Dann das beeindruckende Crescendo, ein Zusteuern auf den Höhepunkt des Finales: An den sich drehenden Ringen zeigen die Artisten waghalsige Übungen, bilden gleichzeitig ästhetische Bilder. Kraft und Körperbeherrschung paaren sich mit Anmut und Schönheit, so auch im großen Schlussbild mit sechs aneinander hängenden Körpern. Das Publikum war begeistert.
SCHWEINFURT her., Main-Post, 08.12.2018

Atemberaubend und poetisch
Die außergewöhnliche Perfektion der sechs Artisten bei Luftakrobatik an Vertikalseilen und Ringen, die die Gesetze der Schwerkraft außer Kraft zu setzen scheinen, riss das Publikum zu ständigem Szenenbeifall hin.
WEINHEIM ur., Weinheimer Nachrichten 01.12.2018

Zuletzt aktualisiert: 31.05.2021