Timothy Peach

Der britisch-deutsche Schauspieler studierte in München zunächst Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft, bevor er als Schauspielschüler 1984-1988 an die Staatliche Hochschule für darstellende Kunst in Stuttgart ging. Im Anschluss an seine Ausbildung war er drei Jahre lang Ensemblemitglied am Stadttheater Augsburg, wo er auch seine spätere Frau, die Schauspielerin Nicola Tiggeler kennenlernte. Seit 1991 ist er als freischaffender Schauspieler in unzähligen Produktionen in den Bereichen Kino, Film, Fernsehen, Theater, Hörbuch und Hörspiel tätig. Bekannt wurde Timothy Peach mit der Rolle des Rudi Grandauer in der bayrischen Kultserie „Löwengrube“ (1989-1992). Zahlreiche Kino- und Fernsehproduktionen folgten, darunter internationale Koproduktionen wie die Tolstoi-Verfilmung „Die Auferstehung“ (2000) der Gebrüder Taviani und „Luther“ (2003, Regie: Eric Till). Dem deutschen Fernsehpublikum ist er durch unzählige TV-Produktionen bekannt, u. a. für „Die Frau des Heimkehrers“ (2006) und „Folge deinem Herzen“ (2007). Immer wieder spielte er in erfolgreichen TV-Dauerbrennern wie „SOKO Köln“ und „SOKO Kitzbühel“, „Die Landärztin“, „Der Bergdoktor“. An der Seite von Christine Neubauer war er in der mehrteiligen Familien-Saga „Im Tal des Schweigens“ zu sehen. Und auch für die Telenovelas „Sturm der Liebe“ und „Rote Rosen“ ist sein schauspielerisches Können immer wieder gefragt. Trotz allem blieb Timothy Peach auch dem Theater treu, so spielte er z. B. 1994 bei den Salzburger Festspielen in „Antonius und Cleopatra“ (Regie: Peter Stein), 1995 bei den Kreuzgangfestspielen Feuchtwangen den Romeo in „Romeo und Julia“, bei den Bad Hersfelder Festspielen den Demetrius im „Sommernachtstraum“ (Regie Peter Lotschak) oder 2012 in „Winnetou II“ bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg. Für das EURO-STUDIO Landgraf war Timothy Peach bereits mit Eric-Emmanuel Schmitts Erfolgsstück „Kleine Eheverbrechen“ auf Tournee, seit 2018 als Jazz-Liebhaber Michel in Florian Zellers Komödienhit „Eine Sunde Ruhe“. Für das Tournee-Theater Thespiskarren ging er 2015-2018 als querschnittsgelähmter Philippe in „Ziemlich beste Freunde“ (1. INTHEGA-Preis 2015) auf Gastspielreise.

Aktuelle Produktion: „„Eine Stunde Ruhe“, „Die Kehrseite der Medaille“

☑ Diese Seite speichern oder drucken