Nicola Tiggeler

Die Mutter ist Geigerin, der Vater Opernregisseur – da war Nicola Tiggeler schon früh klar, was sie werden wollte: nämlich Opernsängerin. Mit acht Jahren sang sie bereits ihre erste Rolle an der Staatsoper Hannover. Nach dem Abitur studierte sie dann Gesang an der Hochschule für Musik in Hamburg und schloss 1986 mit der Diplom-Prüfung in Oper und Gesangspädagogik ab. In Hannover erhielt sie ihren ersten Gastvertrag in der Traumrolle des Cherubino in Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“. Danach folgte ein Festengagement an den Städtischen Bühnen Augsburg (1986-1992), wo sie auch ihren Mann Timothy Peach kennen lernte. Sechs Jahre lang spielte, sang und tanzte sich Nicola Tiggeler dort quer durch das Opern-, Operetten, Musical- und Schauspiel-Repertoire: sie gab z. B. die Partie des Niklas in „Hoffmanns Erzählungen“, Eliza im Musical „My Fair Lady“, Aldonza in „Der Mann von La Mancha“, spielte Myrrhine in „Lysistrate“ von Aristophanes und Meroe in Kleists „Penthesilea“. Es folgten Engagements am Thalia Theater Hamburg, bei den Bayreuther Festspielen und am Staatstheater Wiesbaden (Anina in „La Traviata“, 1992/93). Seit 1998 arbeitet sie außerdem als Lehrerin für Schauspiel, Gesang, Stimmbildung und Sprecherziehung, u. a. an der Hochschule für Musik und Tanz in Hamburg, an der Hochschule für Musik in München sowie als Sprachcoach an der Bayerischen Staatsoper. Der Einstieg ins Filmgeschäft gelang ihr 1993 mit der Krimiserie „Der Fahnder“ als Freundin des von Jörg Schüttauf gespielten ‚Fahnders‘ (über 20 Folgen). Seither gehörte Nicola Tiggeler zur Stammbesetzung verschiedener Fernsehserien wie z. B. „Der Mond scheint auch für Untermieter“, „Zwischen Tag und Nacht“ oder „Happy Holiday“. Bei „Unser Charly“ löste sie 2000 Karin Kienzer in der Rolle der Michaela Martin ab. 1995 war sie als Hauptdarstellerin der RTL-Serie „Eine Frau wird gejagt“ besetzt. Daneben übernahm sie auch Gastauftritte in Fernsehserien wie „Ein Fall für zwei“ und bei der Münchner „SOKO 5113“. Einem breiten Fernsehpublikum ist sie allerdings v. a. als Intrigantin Barbara in der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ bekannt, die Nicola Tiggeler seit 2006 mit kurzen Serienpausen spielt. Ihre erste Gastspielreise für das EURO-STUDIO Landgraf machte sie 2009/2010 an der Seite von Timothy Peach mit Eric-Emmanuel Schmitts „Kleine Eheverbrechen“; seit 2018 spielt sie in Florian Zellers Komödie „Eine Stunde Ruhe“ Michels (Timothy Peach) Ehefrau Natalie.

Aktuelle Produktion: „„Eine Stunde Ruhe“, „Die Kehrseite der Medaille“

☑ Diese Seite speichern oder drucken