D’r schwäbische Neurosen-Kavalier

Neu im Angebot
Komödie im Marquardt Stuttgart
D´R SCHWÄBISCHE NEUROSEN-KAVALIER
Eine Psycho-Komödie in vier Sitzungen von Gunther Beth und Alan Cooper
Schwäbische Fassung von Monika Hirschle
Anlässlich des 30-jährigen Uraufführungs-Jubiläums

ca. 25.02.2018 – 15.03.2018

Regie, Bühnenbild  Stephan Bruckmeier
Kostüme  Monika Seidl

Mit
Andreas Klaue, Monika Hirschle, Axel Weidemann, Katja Hentschel,
Reinhold Weiser, Tina Eberhardt, Volker Jeck

Jetzetle isch’s soweid!
Die erste Mundart-Tournee der Konzertdirektion Landgraf seit den legendären Auftritten des schwäbischen Komiker-Duos Häberle und Pfleiderer (alias Willy Reichert und Oscar Heiler). 

D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Monika Hirschle (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Axel Weidemann Andreas Klaue (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Andreas Klaue (C) Sabine Haymann
D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Andreas Klaue Tina Eberhardt (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Andreas Klaue Katja Hentschel (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Andreas Klaue Monika Hirschle Reinhold Weiser (C) Sabine Haymann
D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Monika Hirschle Andreas Klaue (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Andreas Klaue Volker Jeck Monika Hirschle (C) Sabine Haymann D'r schwäbische Neurosen-Kavalier Katja Hentschel Andreas Klaue Reinhold Weiser (C) Jürgen Frahm

Inhalt
Wohin flieht ein Dieb im Weihnachtsmann-Kostüm, der gerade die Kasse eines Warenhauses auf der Königstraße geknackt hat? Am besten in eine Arztpraxis. Genau hier landet Felix Bollinger auf seiner Flucht vor der Polizei und fällt direkt in die Arme von Barbara Engel, der Sprechstundenhilfe des Psychologen Prof. Dr. Otto, der sich zurzeit auf einem Kongress befindet. Ha, so ebbes!

Frau Engel ist hochbeglückt, endlich die Vertretung ihres Chefs begrüßen zu können, denn das Sprechzimmer ist vollbesetzt. In seiner Not gibt sich Bollinger für den erwarteten Kollegen Doktor de Witt aus, schlüpft in den weißen Kittel und steht auch schon vor seiner ersten Patientin, Frau Carrera.  Ond jetzat?!

Nur gut, dass Bollinger in seiner bewegten Vergangenheit auch ein paar Semester Veterinärmedizin studiert hat. Mit seinem Talent, gut zuhören zu können, während die Patienten einfach drauflosreden, und mit Hilfe seines Witzes, seiner Spontaneität und Menschenkenntnis schlägt er sich prachtvoll.  Aber man soll ja nie den Tag vor dem Abend loben, gell?

Depressionen, Neurosen, Psychosen und jede Menge Spaß: Vor 30 Jahren wurde „Der Neurosen-Kavalier“ an der Komödie im Marquardt uraufgeführt (mit Claus Biederstaedt in der Titelrolle) und avancierte in der Folgezeit auch international zum Komödienhit: 16.000 Aufführungen, 139 Produktionen in 15 Ländern; über 1000 Vorstellungen allein auf Tournee mit der Konzertdirektion Landgraf. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums kommt der Boulevard-Klassiker erneut auf die Bühne – nur diesmal eben – uff Schwäbisch …

Pressestimmen zur Stuttgarter Premiere

Falscher Arzt mit Bombenerfolg
Ein hübscher Cocktail ist (…) geboten, zusammengerührt aus Hochstapelei, Amateur-Psychologie, Liebe und Eifersucht. (…) Natürlich steht und fällt das Stück mit dem Hauptdarsteller. Andreas Klaue als einem Pseudo-Therapeuten zuzuschauen ist ein richtiges Vergnügen. Der Amateur-Psychologe hat bombigen Erfolg bei seinen Patienten und verliebt sich gar in seine Patientin Sybille (schön sperrig: Tina Eberhardt). (…) Monika Hirschles schwäbische Fassung des ursprünglich hochdeutschen Stücks funktioniert ganz wunderbar.
Cord Beintmann, Stuttgarter Nachrichten 21.11.2016.

Unterhaltsame Boulevardkomödie
Auch die Besetzung macht viel Freude: Das gesamte Schauspielerteam ist komödienerfahren und mit Andreas Klaue (Bollinger) und Tina Eberhardt (Sybille Bast, als notorische Kleptomanin erst Patientin und später Geliebte Bollingers) teilen sich gar zwei Akteure die Hauptrollen, die schon mit den Publikumspreisen der Schauspielbühnen dekoriert wurden. Und auch Axel Weidemann (als wahrer Vertreter des Seelenklempners), Autorin Monika Hirschle (als Sprechstundenhilfe Frau Engel), Reinhold Weiser (als Möchtegern-Elvis) sind Stuttgarter Größen, die schon oft erfreuen konnten.
Arnim Bauer, Ludwigsburger Kreiszeitung, 25.11.2016.

Das Boulevard-Stück zeigt in seinem Jubiläumsjahr, dass es auch nach 30 Jahren ein Theater rocken kann. Dafür sorgt die Mundartfassung mit reichlich neig’mogeltem Lokalkolorit sowie der große Auftritt des Badensischen Elvis.
Patricia Fleischmann, Bietigheimer Zeitung, 28.11.2016.

Schwaben-Spaß auf der Therapeuten-Couch
Petra Bail, Eßlinger Zeitung, 24.11.2016.