City of Angels

Plakat City of Angels 2015Folkwang Universität der Künste (Abteilung Musical) und
Theater im Rathaus Essen
CITY OF ANGELS
(City of Angels)
Swing-Musical in zwei Akten

Buch von Larry Gelbart
Musik von Cy Coleman
Liedtexte von David Zippel
Gesangsarrangements von Cy Coleman und Yaron Gershovsky

Deutsch von Michael Kunze

ca. 23.09.2015 – 04.10.2015
ca. 23.10.2015 – 31.10.2015

Regie: Henner Kallmeyer
Musikalische Leitung: Patricia Martin / Michael Mills
Choreografie: Karen D. Savage
Ausstattung: Beata Kornatowska
Musikalische Einstudierung: Michael David Mills

Mit Studierenden der Folkwang Universität der Künste Essen:
Alexander Sasanowitsch, Hermann Bedke, Anna Winter, Catherine Chikosi, Merlin Fargel, Hanna Mall, Alina Grzeschik, Jan Rogler, Florentine Kühne, Eva Löser, Philipp Nowicki, Karen Müller
ca. 12 Darsteller und 5 Instrumentalisten

Das mit sensationellen 5 Tonys ausgezeichnete Musical (Bestes Buch, Beste Komposition, Bestes Musical u. a.) ist eine clevere Parodie auf die Film noir-Klassiker der 1940er Jahre. Die Handlung wechselt zwischen dem ‚realen‘ Leben des Drehbuchautors Stine und der Hollywood-Filmhandlung um den von ihm erfundenen, mit allen Wassern gewaschenen Privatdetektiv Stone, der in der Stadt der Engel (Los Angeles span. = ‚Die Engel‘) einen komplizierten Fall lösen muss. Die ebenso intelligenten wie witzigen Texte, die raffinierten Bühneneffekte, das clevere Ineinandergreifen von Bühnen-Realität und Film-Fiktion sowie die Jazz-Swing-Big-Band-Musik machen „City Of Angels“ mit Recht zu einem echten Erlebnis für Musical-Fans.

Nach den erfolgreichen Produktionen „High Fidelity – Das Musical“, „Ein Mann geht durch die Wand“ und „Spring Awakening“ ist „City of Angels“ nun die vierte Zusammenarbeit der Folkwang Universität der Künste (Studiengang Musical) und der Konzertdirektion Landgraf. 

01_City of Angels, Jan Rogler, Eva Löser, Philipp Nowicki, Karen Müller, Florentine Kühne, Alina Grzeschik © Dietrich Dettmann 03_City of Angels, Hanna Mall © Dietrich Dettmann 06_City of Angels, Hermann Bedke, Hanna Mall © Dietrich Dettmann
07_City of Angels, Hermann Bedke, Anna Winter © Dietrich Dettmann 11_City of Angels, Ensemble © Dietrich Dettmann 12_City of Angels, Ensemble © Dietrich Dettmann

Komponist CY COLEMAN (1929 – 2004)
Der US-amerikanische Komponist und Jazz-Pianist, dessen bürgerlicher Name Seymour Kaufman lautete, begann seine musikalische Karriere bereits im zarten Alter von sechs Jahren mit Klavierkonzerten in der berühmten Carnegie Hall; als Neujähriger trat er dann auch in der Town Hall und der Steinway Hall auf. Nach seiner Ausbildung zum Jazzpianisten schrieb er ein halbes Jahrhundert lang die Musik für zahlreiche Broadway-Musicals, darunter neben „City of Angels“ (1989) „Wildcat“ (1960), „Sweet Charity“ (1966) und „The Life“ (1997). Zusätzlich zu seiner Komponistentätigkeit war Coleman auch Produzent, Autor, Lyriker, Arrangeur, Musiker, Musikalischer Direktor und kreativer Berater. Für seine Filmmusik zum Musicalhit „Sweet Charity“ erhielt er eine Oscar-Nominierung. Für den Film „The Will Rogers Follies“ nach seinem gleichnamigen Musical von 1991 wurde er mit zwei Grammy Awards ausgezeichnet.

Autor LARRY GELBART (1928 – 2009)
Der US-amerikanische Drehbuchautor und Regisseur arbeitete in den 1940ern zunächst fürs Radio, bevor den Weg zum Fernsehen fand und mit anderen jungen Autoren wie Woody Allen, Carl Reiner oder Mel Brooks zusammenarbeitete; später schrieb er auch Broadway-Musicals und Filmdrehbücher. Gemeinsam mit Gene Reynolds entwickelte er ab 1972 eine Fernsehserie, die auf Robert Altmans gleichnamigem Anti-Kriegsfilm basierte: „M*A*S*H“. Diese Serie, für die Gelbart 1974 mit dem Emmy ausgezeichnet wurde, mauserte sich zu einem der größten TV-Hits überhaupt und begeisterte das Fernsehpublikum elf Jahre lang. Oscar-Nominierungen erhielt Gelbart für sein Drehbuch zu Carl Reiners Film „Oh Gott…“ sowie für sein gemeinsam mit Murray Schisgal verfasstes Drehbuch zum Erfolgsfilm „Tootsie“ (1882 mit Dustin Hoffman verfilmt).

Die Originalproduktion am Broadway entstand unter Nick Vanoff, Roger Berlind, Jujamcyn Theatres, SuntoryInt. Corp. and The Shubert Organization.
CITY OF ANGELS wird präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Verlag FELIX BLOCH ERBEN GmbH & Co. KG in Berlin mit freundlicher Genehmigung der TAMS-WITMARK MUSIC LIBRARY, INC. 560 Lexington Avenue, New York, N. Y. 10022, USA.

Pressestimme zur Essener Premiere

Broadway trifft Hollywood
Alexander Sasanowitsch (Stine) und Herman Bedke (Stone) (…) werfen (…) sich mit Verve in ihre Rollen. [Ihnen] gehört (…) der Showstopper „Du bist nur, weil ich bin“, der uns, auch durch ihre charismatische Performance, noch lange im Ohr nachklingt.
Dieses Charisma gilt für alle bis in die Nebenrollen hinein von Regisseur Henner Kallmeyer präzis geführten Darsteller, deren Spiel man vor allem Kallmeyers (…) geschultes Komödien-Timing ansieht. Dass die Show wie aus einem Guss erscheint, liegt auch daran, dass sich Karen D. Savages Choreografien kongenial mit Kallmeyers szenischer Umsetzung ergänzen. (…)
Beata Kornatowska lässt mit ihren Kostümen und dem Bühnenbild die Film-noir-Atmosphäre des Hollywoods der 40er Jahre stimmungsvoll auferstehen, woran auch die Lichtregie (…) ihren nicht zu unterschätzenden Anteil hat.
Rolf-Ruediger Hamacher, trailer (monatliches Kulturmagazin Ruhr), 28.05.2015