360 Allstars

Plakat "360 Allstars" 2015Onyx Productions, Australien
360 ALLSTARS  Adrenalin
Akrobatik Dance Entertainment

Wiederholungstournee
ca. 20.09.2015 – 10.10.2015

Künstlerische und musikalische Leitung: Gene Peterson
Kompositionen: Gene Peterson, Sam Perry
Bühnenbild: Gene Peterson
Lichtdesign: Geoff Squires
Video Design: Freddy Komp
ALLSTARS
Peter Söre (Ungarn)   BMX Flatlander
B-boy Super G (Belgien)   Breakdancer
B-boy Leerok (Neuseeland)   Breakdancer
Basketball Man (USA)   B-ball Freestyler
Rhys Miller (UK)   Roue Cyr Artist
Sam Perry (Neuseeland)   Loop Artist
Gene Peterson (Australien)   Percussionist

Im November 2014 begeisterten die ALLSTARS
bei einem einmonatigen Gastspiel am Broadway!

360 Allstars – das radikal neue, urbane Zirkuserlebnis
In dieser phänomenalen, die Erdanziehungskraft außer Kraft setzenden Akrobatik-Show dreht sich alles um Rotation – 360° eben.

ONYX Productions ONYX Productions ONYX Productions

Was im konventionellen Zirkus die Akrobaten, sind hier die Breakdancer, statt Jongleuren gibt es Basketball Freestyler, statt Einradfahrern BMX-Künstler und Cyr-Rad-Artisten. Und da das Ganze noch mit Schlagzeugbeats und Live Looping unterlegt ist, ergibt sich eine explosive Mischung mit internationalen Weltklasse-Talenten, die eine völlig neue Dimension von „Zirkus“ bietet – frech, jung, akrobatisch und sehr, sehr dynamisch!

ONYX Productions ONYX Productions ONYX Productions

Gene Peterson, der künstlerische und musikalische Leiter von „360 Allstars“ und ein phänomenaler Schlagzeuger, Pianist und Komponist, macht den unverwechselbaren Sound der Show. Peterson ist nicht nur in Australien, sondern auch bei vielen internationalen Festivals in Europa, Asien und im Nahen Osten ein gefragter Künstler.

ONYX Productions ONYX Productions ONYX Productions

Coole Show!
Sie sind jung, sie sind cool und sie haben es so richtig drauf: Die Allstars der Show „360° Adrenalin“ sind über die Bühne gewirbelt. „360° Adrenalin“ ist temporeich, überraschend, kurzweilig und damit eine tolle Abwechslung im sonst oft ernsten Theaterprogramm. Das junge Publikum scheint auf diese Art der Unterhaltung gewartet zu haben.
Moritz Winde, Westfalenblatt (Herford), 19.10.2013